Lohnsteuerservice für ver.di-Mitglieder

Die meisten von Euch haben im letzten Jahr Kurzarbeitergeld bezogen. Kurzarbeitergeld wird zum Einkommen gerechnet, aber – im Gegensatz zum normalen Arbeitslohn – unversteuert ausgezahlt.

Da es zum Einkommen zählt, ist jedoch eine Steuererklärung erforderlich, das heißt: jeder, der Kurzarbeitergeld erhalten hat, muß für 2020 eine Steuererklärung abgeben. Je nach individueller Situation sind Steuernachzahlungen möglich.

Wer in den Vorjahren keine Steuererklärung gemacht hat, kann allerdings noch bis zu sieben Jahre rückwirkend Steuern herausbekommen – zum Beispiel bei langen Arbeitswegen kann da einiges an Erstattungen zusammenkommen.

ver.di-Mitglieder können sich rund um die Lohnsteuer kostenlos von ver.di be­raten lassen. Termine dazu könnt Ihr über die Bezirksgeschäftsstellen vereinbaren. Allerdings sind sie sehr begehrt. Es ist ratsam, sich jetzt um einen Beratungstermin zu kümmern. Eure Steuererklärung muß bis zum 31. Juli beim Finanzamt sein. ­

Mehr Informationen findet Ihr auf verdi.de oder in diesem Beitrag.