Online-Petition: Mindest-Kurzarbeitergeld jetzt!

ver.di Der coronabedingte Lockdown wurde in dieser Woche erneut verlängert, Hunderttausende Kolleginnen und Kollegen in den Branchen mit niedrigen Einkommenmüssen müssen also weiter mit 70 Prozent ihres Nettogehalts über die Runden kommen. Das reicht bei vielen an allen Ecken und Enden nicht aus und auch die Ersparnisse sind aufgebraucht. Große Teile der Niedriglohnbezieher*innen sind trotz des Bezugs von Kurzarbeitergeld in existentielle Nöte geraten.

Ver.di fordert daher gemeinsam mit der Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten die Regierungskoalition auf, beim Kurzarbeitergeld nachzubessern und in Analogie zum Mindestlohn ein Mindest-Kurzarbeitergeld in Höhe von mindestens 1200 Euro zu beschließen.

Bitte unterstützt diese Forderung mit Eurer Stimme für die  Online-Petition „Mindest-Kurzarbeitergeld jetzt!“

Unterschreibt jetzt !

Zur Online-Petition